logo hypnoseinstitut deutschland

SMARTe Ziele setzen – Vorsätze für 2014

SMARTe Ziele setzen? Bekanntlich nehmen ja viele Menschen die Jahreswende zum Anlass, sich bestimmte Vorsätze zu nehmen oder Ziele für das nächste Jahr zu setzen. Oftmals mangelt es dann schon Anfang Januar wieder am Durchhaltevermögen, an der Motivation oder an der notwendigen Zeit. Oder die Umstände passen einfach gerade nicht. Trotz allem sind wir der Meinung, dass das neue Jahr ein idealer Zeitpunkt dafür ist, Deine Ziele festzustecken und vor allem auch zu reflektieren, was Du in diesem Jahr alles erreichen willst. Natürlich kannst Du nicht genau wissen, was das neue Jahr so bringt, vieles passiert (scheinbar) zufällig und ganz spontan. Doch es werden auch einige Dinge konstant bleiben in Deinem Leben, einige Dinge, die Dir jetzt schon klar und bewusst sind.

Deshalb schlagen wir Dir folgende kleine Übung vor:

Nimm Dir 12 Zettel zur Hand, einen für jeden Monat. Beschrifte sie also einfach mit Januar 2014, Februar 2014, März 2014 und, und, und. Und dann überlege Dir, was Du gerne in diesem Monat erleben möchtest. Das kann jetzt der Abschluss einer wichtigen Arbeit sein, das kann aber auch ein schon lange aufgeschobener Ausflug oder ein gemütlicher Nachmittag mit alten Freunden sein. Und nun ist es wichtig, Dir Dein Ziel auf den jeweiligen Monatszettel zu schreiben, und zwar ungefähr in dieser Form:

Heute ist der 10. März 2014 und ich habe meine Abschlussarbeit mit dem Titel „….“ erfolgreich beendet und abgegeben.

Das Wichtige daran ist also, das Du nicht in der Zukunft oder gar im Konditional schreibst, sondern so, als wäre Dein Wunsch oder Dein Ziel tatsächlich schon eingetreten bzw. erreicht.

Hier kann auch die sogenannte S.M.A.R.T – Formel für die Formulierung von Zielen helfen:

S = Spezifisch (Dein Ziel soll spezifisch und eindeutig definiert werden)
M = Messbar (Du sollst 100% wissen, wie es aussieht, wenn Du Dein Ziel erreicht hast)
A = Akzeptiert & Attraktiv (Du sollst Dein Ziel und die möglichen Konsequenzen akzeptieren können und Dein Ziel sollte für Dich in irgendeiner Form attraktiv sein)
R = Realistisch (Dein Ziel sollte realistisch sein und im Bereich des Machbaren liegen)
T = Terminierbar (Dein Ziel und die damit vllt. verbundene Aufgabe sollte klar zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht werden bzw. beendet sein)

Mithilfe dieser Formel wird Dein Ziel klar abgesteckt und die Wahrscheinlichkeit, dass Du es tatsächlich erreichst, viel größer. Komme, was wolle 😉

SMARTe Ziele setzen und erreichen

Die zwölf Monatszettel kannst Du dann in einen Umschlag geben. Ob Du diesen Umschlag dann schließt und erst Ende Dezember 2014 wieder öffnest oder ob Du ihn offen lässt, um so immer wieder einmal Deine Wünsche und Ziele anzusehen, bleibt ganz Dir überlassen. Vielleicht kannst Du sogar ein bisschen variieren – ein paar extra Zettel mit wichtigen Zielen, die Du unbedingt erreichen willst nach der S.M.A.R.T. Formel z.B. gut sichtbar an Deine Tür oder Dein schwarzes Brett pinnen und zusätzlich die zwölf Monatszettel mit Wünschen, die vielleicht schön wären, wenn sie eintreten würden, in den Umschlag geben und dem Schicksal überlassen. Und wenn Du den Umschlag Ende 2014 oder Anfang 2015 wieder öffnest, wirst Du vielleicht erstaunt sein, wie viele von Deinen Wünschen, Zielen & Träumen sich bewahrheitet haben…

Alles Liebe, Helena

 

Vorheriger Beitrag
Susanne (Heilpraktikerin)
Nächster Beitrag
Neuer Workshop “Power Selbstfindung & Selbstverwirklichung”

Ähnliche Beiträge

No results found

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

[…] Unterbewusstsein den Satz falsch interpretieren? Achte auf genaue Formulierungen, in etwa nach der SMARTen-Ziele-Regel. Wenn Du Dir unsicher bist, frage Verwandte oder Freunde, wie sie den Satz verstehen […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: