logo hypnoseinstitut deutschland

Raucherentwöhnung durch Hypnose

Gerade bei der Raucherentwöhnung bzw. bei der Therapie von Substanzmissbrauch kann die Hypnose oftmals große Erfolge verzeichnen. Doch vor allem in diesem Bereich ist es wichtig, dass Klienten / Patienten von sich aus die Bereitschaft und den starken Willen mitbringen, mit dem Rauchen aufzuhören – sonst sind die suchtverstärkenden Prozesse im Gehirn möglicherweise einfach stärker.

Wichtig: Aus welchen Gründen will der Klient aufhören zu rauchen?

Vor Beginn der Hypnose sollte gemeinsam mit dem Klienten eruiert werden, weshalb dieser vor allem aufhören will zu rauchen. Dieser Grund stellt für den Klienten – zumindest im bewussten Zustand – den größten Anreiz dar und sollte unbedingt in die Hypnose mit eingebunden werden.

Wenn finanzielle Ausgaben keinerlei Rolle für den Klienten spielen, macht es beispielsweise wenig Sinn, in der Hypnose vor allem von finanziellen Einsparungen zu sprechen, wenn es um die Vorteile des rauchfreien Lebens geht. Dagegen könnte die Gesundheit oder auch der freie Wille möglicherweise ein wichtiger Punkt sein.

Die häufigsten Anti-Rauch-Suggestionen

In der Suggestivhypnose werden grundsätzlich positive und negative Suggestionen unterschieden. Positive Suggestionen beschreiben die vielen Vorteile eines rauchfreien Lebens, negative Suggestionen die Risiken und Einschränkungen, die mit dem regelmäßigen Konsum von Tabakprodukten einhergehen. Gerade bei starken Rauchern sind manchmal auch negative Suggestionen von Nöten, damit diese wirklich mit dem Rauchen aufhören.

Neben den oben angesprochenen individuellen Faktoren sind die häufigsten Suggestionen, die während der Hypnose im Allgemeinen gegeben werden folgende:

Positive Suggestionen zur Raucherentwöhnung durch Hypnose

  • Frische, klare und saubere Luft atmen
  • Gesundheit und Regeneration von allen geschädigten Zellen, insbesondere der Lunge und den Atemwegen
  • Längere Lebenserwartung und eine höhere Chance auf Gesundheit im Alter
  • Keine Giftstoffe mehr im Körper
  • Der freie Wille über das eigene Leben, nicht von einem Glimmstengel kontrollieren oder einschränken lassen
  • Mehr finanzielle Freiheiten dadurch dass kein Geld mehr für Zigaretten oder andere Tabakprodukte ausgegeben wird, z.B. für Urlaubsreise o.ä.
  • Harmonischere Beziehung zu Familienmitgliedern oder Freunden, die nicht mehr durch passiv-rauchen mitbelastet werden (vorher abfragen, ob das nächste Umfeld selbst raucht)

Negative Suggestionen zur Raucherentwöhnung durch Hypnose

  • Zigaretten und andere Tabakprodukte enthalten Giftstoffe und krebserregende Substanzen (z.B. gibt es in einer Zigarette mehr als 3800 chemische Verbindungen von denen 200 als giftig (Reizgase) und 40 als krebserregend klassifiziert werden)
  • Das Konsumieren von Tabakprodukten führt im Gegensatz zu Nichtrauchern je nach Häufigkeit und Dauer zu einem 8-28-fach gesteigerten Risiko von Lungenkrebs oder auch Tumoren an den Schleimhäuten (gerade neuere Studien belegen, dass das Krebsrisiko beim Rauchen von Zigarre, Zigarillo oder Pfeife etwa vergleichbar hoch ist)
  • Höheres Risiko Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie eine generell niedrigere Lebenserwartung
  • Abhängig machen von der Zigarette / Zigarre: Der Glimmstengel bestimmt den Tagesablauf entscheidend mit
  • Finanzielle Belastung: Sogar bei „nur“ einer Schachtel Zigaretten am Tag werden bei einem Preis von 5,40 € pro Schachtel 162 Euro im Monat und knapp 2000 Euro im Jahr für das Rauchen ausgegeben – das entspricht einem Urlaub der Luxus-Klasse
  • Auch passiv-rauchen belastet: Tabakrauch reizt akut die Atemwege und kann auch schon bei kurzer Belastung zu Kurzatmigkeit, Kopfschmerzen oder einer erhöhten Infektionsgefahr führen. Gerade Babies oder Kleinkinder so wie gesundheitlich angeschlagene Personen sind besonders gefährdet.

Wie kann ich Raucherentwöhnung durch Hypnose lernen?

In unserer Hypnose Ausbildung für Einsteiger lernst Du alles, was Du für eine erfolgreiche Raucherentwöhnung durch hypnotische Suggestionen wissen musst. Dabei bettest Du oben genannte Suggestionsmöglichkeiten zusammen mit den individuellen Klientenaussagen in den Wirkdialog deiner Hypnose mit ein (alles Inhalt des Einsteigerkurses).

Es gibt auch noch andere, weitere und oftmals sehr wirkungsvolle Möglichkeiten – beispielsweise erfährst Du in unserer Hypnose-Master-Ausbildung, wie Du die ursprüngliche Ursache des Rauchverlangens auflöst (Regressionsarbeit). So kannst Du deine Klienten nach der Hypnose-Master-Ausbildung zurück in die Vergangenheit führen, zum Beispiel zur ersten Zigarette oder zum ersten Zeitpunkt des Rauchverlangens – und ihnen Ressourcen an die Hand geben, diese Situationen besser zu meistern.

Warum sollte ich Raucherentwöhnung durch Hypnose anbieten?

Gerade in der heutigen Zeit entscheiden sich immer mehr Menschen, mit dem Rauchen aufzuhören – wie auch die Deutsche Krebsgesellschaft protokolliert. Raucherentwöhnung durch Hypnose hat eine sehr hohe Erfolgsquote – in unserer Praxis liegen wir nach 1-3 Sitzungen bei ca. 85-90 %. Und auch diverse Studienergebnisse (z.B. Psychologisches Institut Tübingen) bestätigen diese Richtung.

 

,
Vorheriger Beitrag
Die 4 Seiten einer Nachricht
Nächster Beitrag
Rauchen – Aufrechterhaltende Faktoren

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: