logo hypnoseinstitut deutschland

Praxismarketing für Hypnotiseure

Die eigene Praxis bekannter zu machen und erfolgreich zu etablieren ist teilweise ein langwieriger und zeit- und kostenintensiver Prozess. Idealerweise läuft die Praxis nach einiger Zeit vor allem über Mundpropaganda und Empfehlungen ehemaliger Klienten oder Patienten, doch gerade am Anfang ist die geeignete Werbung sehr wichtig. Mit den richtigen Tipps fällt dieser Schritt bekanntlich leichter, weshalb wir die wichtigsten Maßnahmen für das Praxismarketing im Folgenden für dich aufgelistet haben.

Insiderwissen auch in unserer Hypnose-Master-Ausbildung

Übrigens lernst Du auch in unserer Hypnose-Master-Ausbildung eine ganze Menge zum Thema Praxismarketing! Gerne beantworten wir alleine deine Fragen und schildern dir den Werdegang unserer Hypnosepraxis.

Bevor du nun allerdings anfängst, Flyer zu entwerfen oder eine eigene Webpräsenz ins Leben zu rufen, werde dir klar über deine Zielgruppe und die von dir angebotenen Leistungen. Oftmals ist weniger mehr – eine klare Positionierung und ein klares Abstecken der Leistungsbereiche birgt große Vorteile. So ist es manchmal besser, Spezialist auf einem Gebiet zu sein, als als Amateur in einem riesigen Umfeld von unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten umher zu irren.

Praxis-Schild und Werbeaufklebungen

Gerade wenn deine Praxis in einem Stadtteil liegt, in dem es viel Lauf-Kundschaft gibt, ist die geeignete Außen-Werbung vielleicht das A&O deines zukünftigen Erfolgs. Neben einem aussagekräftigen Praxis-Schild inkl. kurzer Leistungsbeschreibung und Kontaktdaten (bitte auf rechtlich korrekte Berufsbezeichnung achten) solltest du dir daher auch überlegen, durch Werbebanner, Fenster-Beklebungen o.ä. auf dich aufmerksam zu machen.

Außenwerbung muss ins Landschaftsbild passen

Vorsicht jedoch vor gesetzlichen Bestimmungen! Deine Außenwerbung darf beispielsweise die Verkehrssicherheit nicht gefährden und das Landschaftsbild nicht stören. So dürfen Fenster z.T. auch nur bis zu einer bestimmten Prozentzahl beklebt werden. Diese Vorschriften sind Ländersache und am besten bei der zuständigen Bauaufsicht zu erfragen.

Praxismarketing: Info-Abende und Mundpropaganda

Gerade zur Praxiseröffnung eignet sich eine Eröffnungsfeier, über die vorher in der Zeitung, auf der Webseite o.ä. informiert wurde. Hier können sich potentielle Klienten über das Leistungsangebot der Praxis informieren. Auch kostenlose Info-Abende zu speziellen Themen locken Interessierte in die Praxis (z.B. Info-Abend zum Thema Gesundheits-Prävention). Gerade die Hypnose stellt ein immer noch sehr klischee-lastiges und angstbehaftetes Thema dar. So könnte über die Wirkweise, die Anwendungsmöglichkeiten und den Nutzen einer Hypnose-Behandlung aufgeklärt werden.

Idealerweise spricht sich dein Erfolg mit der Zeit herum. Ehemaligen Klienten, die neue Klienten zu dir bringen, kannst du durch Bonus-Sitzungen, Gewinnspiele oder Rabatt-Aktionen für ihre Treue belohnen.

Die eigene Internetseite erstellen und optimieren

Eine eigene Internetseite zu erstellen ist in unserer heutigen Zeit fast schon eine Selbstverständlichkeit. Alleine für den Begriff „Coaching Köln“ gibt es pro Monat ca. 880 Suchanfragen im Internet. Natürlich sind nicht alle Suchenden wirkliche Interessenten und natürlich gibt es viele Mitbewerber – mit der eigenen Internetpräsenz im Web vertreten zu sein erhöht jedoch deine Chance enorm, neue Klienten über das Internet zu bekommen.

Baukastensysteme und WordPress

Abseits von professionellen Anbietern, die (teilweise sehr gute) Webseiten für meist teures Geld designen, kann auch der Web-Einsteiger ohne Html-Kenntnisse über Baukastensysteme wie Jimdo, Strat oder 1und1 in relativ kurzer Zeit eine eigene Internetseite erstellen. Eine sehr schöne Alternative mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten aber einer etwas längeren Einarbeitungszeit ist das Content-Management-System WordPress.

Wichtig ist eine reguläre .de, .com, .net oder ähnliche Domain-Endung. Endungen wie .de.tf schließen zumeist auf kostenlose Webseiten mit Werbeeinblendungen und sind für einen professionellen Internetauftritt weniger gut geeignet. Wenn du an einem bestimmten Ort ansässig bist, ist es aus Suchmaschinen-Sicht sinnvoll, den Ortsnamen in der Domain mit aufzuführen.

Kontaktformulare, Leistungsangebot und Impressumspflicht

Deine Webseite sollte neben der Vorstellung deiner Person, der Praxis wie auch deines Leistungsangebotes auf jeden Fall deine sämtlichen Kontaktdaten enthalten. Für weniger internetaffine Nutzer bietet sich der Einbau von Kontaktformularen an. Ob Preise und Honorare angegeben werden oder in einem Beratungsgespräch bzw. per eMail erfragt werden, liegt in deinem eigenen Ermessen. Übrigens gilt in Deutschland eine Impressumspflicht.

Suchmaschinenoptimierung – SEO im Praxismarketing

Jetzt, da die Webseite erstellt und öffentlich zugänglich ist, spielt auch die Suchmaschinen-Optimierung eine wichtige Rolle. Deine Haupt-Schlagwörter, unter denen du in Google und Co. gefunden werden willst, sollten in den Überschriften H1-H6 genannt werden wobei normalerweise jede Unterseite auf ein unterschiedliches Haupt-Schlagwort gepolt wird (z.B. Gewichtsreduktion Stadt X, Raucherentwöhnung Stadt Y, …). Zudem sollte dein Haupt-Schlagwort auch einige Male im Fließtext zu finden sein, welcher üblicherweise mindestens 250-300 Wörter lang sein sollte.

Link-Building erhöht ebenfalls das Google-Ranking deiner Webseite. Je öfters der Link zu deiner Webseite im Internet zu finden ist, desto wichtiger stufen die Suchmaschinen deine Internetpräsenz ein. Gerade sehr populäre Seiten, am besten mit relevantem Inhalt (wie z.B. Wikipedia oder das frühere Branchenverzeichnis DMOZ) bringen hohe Punkte.

Themenrelevanter Content für gutes Praxismarketing

Damit die Suchmaschinen deine Webseite stets wieder besuchen, empfehlen sich regelmäßige neue Inhalte (z.B. Blog-Artikel, Erfahrungsberichte o.ä.). Viele Spezialisten gehen davon aus, dass themenrelevanter Content der wichtigste Faktor der Suchmaschinen-Optimierung ist. Um die Indexierung deiner Webseite bei Google zu überprüfen, empfiehlt sich die Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) für die du dich gratis registrieren kannst.

Eintragen in Branchenbücher und Verzeichnisse – offline und online

Deine Praxis in Branchenbücher eintragen zu lassen, kann ebenfalls seine Vorteile haben und sollte im Sinne eines guten Praxismarketing auf jeden Fall gemacht werden. Gerade, wenn du eine lokal an einem Ort ansässige Praxis führst, gibt es eine Vielzahl von Verzeichnissen, in denen du deine Praxisadresse und eine Kurzbeschreibung veröffentlichen kannst. Die gelben Seiten und das örtliche Telefonbuch sind eine Möglichkeit.

Weitere Möglichkeiten gerade im Coaching-Bereich und im medizinischen Sektor sind beispielsweise jameda.com oder therapeutenfinder.com. Viele Branchenbücher bieten Testwochen an oder sind komplett kostenlos. Neben einer Kurzbeschreibung der Leistungen und deiner Person ist bei einigen Angeboten auch noch ein wertvoller Backlink zu deiner Internetseite mit enthalten.

Nutzen von sozialen Netzwerken – Facebook, Google Plus, Twitter und Co.

In unserer heutigen Zeit sind soziale Netzwerke aus dem Praxismarketing kaum noch wegzudenken – und ihr Einfluss wächst mehr und mehr. Deshalb macht es durchaus Sinn, für deine Praxis eine eigene Facebook-Fanpage, eine Google-Plus Seite sowie eine Twitter-Seite zu erstellen, auf denen du regelmäßig über Neues, spezielle Angebote oder Tipps und Tricks berichtest. Weitere soziale Netzwerke sind beispielsweise LinkedIn, das Business-Netzwerk XING oder Tumblr – und in letzter Zeit natürlich verstärkt Instagram. Anleitungen zum Einrichten von persönlichen Accounts wie auch Business-Einträgen findest du beispielsweise auf YouTube.

Gerade Google Plus hat eine relativ hohe Auswirkung auf die Positionierung im Google Suchnetzwerk. Experten gehen davon aus, dass der Button „+1“ auf der jeweiligen Webseite eine bessere Positionierung begünstigt. Binde deshalb Like-Buttons auch in deine Webseite mit ein. Mache auch deine Bekannten, Freunde und vor allem auch Klienten auf deine Präsenz in den sozialen Netzwerken aufmerksam.

Gestaltung von Flyern und Visitenkarten

Flyer gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Sei es ein einfacher Flyer mit einer Vorderseite und Rückseite oder ein 6-seitiger Flyer zum Aufklappen, beide erregen – ausgelegt am richtigen Ort – sicherlich Aufmerksamkeit.

Im Flyer und auch auf der Visitenkarte enthalten sollen auf jeden Fall deine Kontaktdaten sein, am besten mit Internetadresse, eMail, Praxisadresse und Telefon. Je nach Platz kannst du auch noch deine Leistungen auflisten, die Methoden mit denen du arbeitest sowie wesentliche Informationen zu deiner Person. Für die Gestaltung von Visitenkarten und Flyern gibt es spezielle, teilweise auch kostengünstige Programme, einige (Online-) Druckereien verfügen auch über eigene Grafik-Anwendungen. So beispielsweise Vistaprint, wo man selbst als blutiger Anfänger mit den vorhandenen Vorlagen schöne Visitenkarten oder Flyer erstellen kann.

Ordungsamt über Flyerverteilung informieren

In einigen Städten bedarf es einer gesonderten Erlaubnis, Flyer zu verteilen. Diese kann beim zuständigen Ordnungsamt gegen zumeist geringes Entgelt beantragt werden. Eine Alternative zum Verteilen auf öffentlichen Plätzen o.ä. besteht in der Auslage von Flyern in Restaurants, Cafés, Geschäften, Friseuren etc. Hier muss jedoch grundsätzlich der Betreiber um Erlaubnis gefragt werden. Das Anbringen von Flyern an Autos ist in Deutschland verboten. Eine Alternative sind sogenannte Postwurfsendungen, bei denen die Flyer von der Post mit in die Briefkästen geworden werden. Hier kann zwischen verschiedenen Programmen und Zustellbezirken gewählt werden.

Eintragung in Zeitungen und Magazine auch Praxismarketing

Natürlich kannst du auch eine Anzeige inn Zeitungen und Zeitschriften schalten. Besonders bietet sich an, in eine themenrelevante Kolumne oder Zeitschrift mit aufgenommen zu werden. Unter „Dienstleitungen (sonstiges)“ werden möglicherweise nicht so viele Interessenten nach dir suchen.

Soweit erst einmal ein kleiner Überblick, welche Möglichkeiten bestehen. Viel Spaß und Erfolg bei deinem Praxismarketing.

Vorheriger Beitrag
Praxisgründung für Hypnotiseure
Nächster Beitrag
Wir bedanken uns bei über 80000 Blogbesuchern

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Helena
krzysztof62
16. März 2018 15:27

Hallo liebes Team,
die Informationen sind lehrreich
vielen Dank
kornelia Blachetta

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: