logo hypnoseinstitut deutschland

Praxisgründung für Hypnotiseure

Die Praxisgründung steht an? Du planst Deine eigene Hypnosepraxis und möchtest wissen, was Du dafür alles beachten musst? Dann bist Du hier genau richtig. Natürlich ersetzt dieser Blog keine verbindliche Gewerbe- oder Rechtsberatung – aber vielleicht bekommst Du hier schon einmal einen Eindruck, was auf dich zukommen wird. Zusätzlich empfehlen wir Dir, das ein- oder andere Gründungsseminar zu besuchen und dich über aktuelle Fördermöglichkeiten zu informieren!

Praxisgründung: Gewerbeanmeldung oder Freiberufler

Bist Du ausschließlich im Coaching-Bereich tätig, ist es vermutlich am sinnvollsten, direkt ein Gewerbe anzumelden. Das geht innerhalb von ein paar Minuten und kostet dich je nach Gewerbeamt zwischen 10 – 40 €. Ein Blankoformular zur (Klein-)Gewerbeanmeldung findest Du beispielsweise hier: Gewerbeanmeldung

Als Kleingewerbe zählen normalerweise alle Gewerbetreibende, die nicht hunderttausende Euro pro Jahr verdienen. Nach der Anmeldung erhältst Du eine Steuernummer vom Finanzamt, die Du in Zukunft in deiner Steuererklärung angeben sollst.

Heilende Berufe zählen zu den freien Berufen

Als Heilpraktiker, Psychologe oder Arzt fällst Du im Rahmen der „heilenden Berufe“ normalerweise automatisch unter die Bezeichnung „Freiberufler“. Als Angehöriger der freien Berufe musst Du keine Gewerbeanmeldung vornehmen. Möglicherweise solltest Du (je nach Bundesland und deiner Tätigkeit) jedoch dem zuständigen Gesundheitsamt deine Gründungsabsicht mitteilen und auch das Finanzamt sollte informiert werden.

Tipp: Wenn Du dir nicht sicher bist, ob Du zu den Freiberuflern zählst oder ein Gewerbe anmelden sollst, kann dir dein Steuerberater sicherlich weiterhelfen.

Abgrenzung von Coaching zu Psychotherapie

Coaching ist nicht gleich Psychotherapie. Und der Heilpraktiker für Psychotherapie auch noch lange kein Psychotherapeut. Bei den Bezeichnungen (u.a. für dein Praxisschild) musst Du aufpassen. Coaches oder Berater dürfen darüber hinaus keine Heilbehandlungen durchführen oder Krankheiten nach ICD-10 diagnostizieren. Das Wort „Therapie“ darf deshalb auch nur von Angehörigen der Heilberufe verwendet werden.

Momentan strittig ist, ob sich Heilpraktiker „Hypnosetherapeut“ nennen dürfen. Die Bundespsychotherapeutenkammer würde den Begriff scheinbar gerne psychologischen und ärztlichen Psychotheraputen vorenthalten. Bislang gibt es dafür jedoch keine Rechtsgrundlage. Nicht geschützt sind die Begriffe Coach, Coaching, Lebensberatung, Praxis für Psychologische Beratung und (psychologischer) Berater.

Werbung – nicht alles ist erlaubt im Praxismarketing

Auch hier dürfen Coaches und Berater nicht anmuten lassen, therapeutisch tätig zu sein. Doch auch Psychotherapeuten und Heilpraktiker müssen aufpassen: ihnen verbietet die Gesetzeslage nämlich eine vergleichende Werbung  oder „unlautere geschäftliche Handlungen“.  Rabattangebote etc. müssen beispielsweise genauestens erklärt und verständlich gemacht werden. Hier lohnt es sich, in den Paragraphen etwas genauer nachzulesen (Stichwort beispielsweise “Heilmittelwerbegesetz“).

spatenstich hypnosepraxis gründenEine Praxisgründung braucht Zeit

Hier sprechen wir aus Erfahrung. Die ersten Jahre waren ein ständiges Auf und Ab. Es dauert eine Weile, bis immer mehr Klienten über Mundpropaganda kommen, oder weil sie die Webseite auf Googles Seite 1 entdeckt haben. Die Praxisgründung kann deshalb auch langsam in kleinen Schritten stattfinden – vom Nebenberuf zum Hauptberuf. Denn schließlich muss sonst auch noch sofort Krankenkasse, Rentenvorsorge und Urlaubsgeld gezahlt werden. Und am besten auch noch eine gute Berufsunfähigkeits-Versicherung, eine Berufshaftpflicht-Versicherung, möglicherweise eine Rechtsschutz-Versicherung oder Hausrats-Versicherung mit dazu…

Anfangs bedeutet Selbstständig wirklich wortwörtlich genau dieses: selbst + ständig. Trotzdem ist eine eigene Hypnosepraxis etwas sehr schönes und in die strahlenden Gesichter der Klienten zu blicken, entschädigt für vieles. Wir wünschen Dir viel Glück und Erfolg bei deiner Praxisgründung.

Du interessierst Dich aufgrund der (baldigen) Praxisgründung auch für Praxismrketing? Dann lies hier unseren ausführlichen Artikel zum Thema: Praxismarketing für Hypnotiseure

 

,
Vorheriger Beitrag
Gemütliche Entspannungsabende in unserer Praxis
Nächster Beitrag
Praxismarketing für Hypnotiseure

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Helena
Ümmühan Martin
7. Januar 2020 1:20

Hallo Helena, ich habe eine Frage möchte Hypnosepraxis eröffnen oder privat arbeiten. Habe eine Ausbildung in der Türkei gemach. Was genau brauche ich
(Zertifikat, Ausbildung) um hier in Deutschland mich selbständig zu machen.
Danke im voraus.

Liebe Grüße Martin

Antworten

    Hallo Martin,
    der Begriff Hypnotiseur ist in Deutschland nicht geschützt, d.h. dafür (oder auch für den “Hypnosecoach”) musst du rein formell keine Ausbildung oder Zertifikat nachweisen. Natürlich kann ein weiteres Zertifikat an der Wand ansonsten nie schaden. Solltest du auch Symptomgruppen aus dem ICD-10 behandeln wollen, brauchst du eine Heilerlaubnis, also mindestens den Heilpraktiker für Psychotherapie. Dies gilt jedoch für alle Behandlungsformen, unabhängig von Hypnose. Die Praxisgründung am besten auch je nach Gründungsform Gesundheitsamt, Finanzamt und Gewerbeamt (zB Anmeldung Kleingewerbe) mitteilen.
    Viel Erfolg! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: