logo hypnoseinstitut deutschland

Hypnotisieren lernen – der Neuling im Hypnose-Dschungel

Hypnose erlernen. Hypnotisieren lernen. Hypnose lernen. Selbsthypnose. Blitzhypnose. Klinische Hypnose. Straßenhypnose. Hypnose Hypnose. Gerade Hypnose Neulinge stehen vor einem Wust von ähnlichen Bezeichnungen und ähnlich klingenden Angeboten. Viele verschiedene Begriffe gibt es für dieses eine, doch sehr zentrale Phänomen. Sehr zentral? So scheint es zumindest anfangs. Schließlich möchten all diese Menschen doch ein und dasselbe, oder? Sie möchten erfahren, wie sie sich selbst oder auch andere in einen hypnotischen Trancezustand versetzen können. Doch genau hier fangen die Probleme bereits an.

Hypnose ist ein vielschichtiges Phänomen. Angefangen von den Definitionen, über die Praktizierenden hinzu den Anwendungsfeldern. Und dass in den Medien und in Internet-Foren teilweise immer noch Begriffe wie „willenlos“, „ohne Kontrolle“ oder gar „Magie & Zauberei“ hochgehalten werden, hilft nicht gerade weiter, sich im „Hypnose-Dschungel“ zurecht zu finden.

Was ist überhaupt Hypnose? Was will ich mit der Hypnose erreichen? Will ich hypnotisiert werden und/oder will ich selbst Hypnose anwenden? Wen will ich hypnotisieren – mich selbst oder Andere? Wie finde ich den für mich besten Hypnose-Anbieter?

Hypnose ist kein eindeutiger Begriff. Klischee stapelt sich über Klischee, Definition über Definition. Noch immer weiß man nicht genau, wie Hypnose überhaupt wirkt. Welche Prozesse genau durch die Hypnose ausgelöst werden. Was man weiß: Hypnose wirkt. Bewiesen in vielerlei unterschiedlichsten Studien, seit dem Jahr 2006 ist Hypnose offiziell als Behandlungsmethode in der Psychotherapie anerkannt. Auch im täglichen Anwendungsumfeld, in Behandlungszimmern und Coachingpraxen zeigt sich immer wieder aufs Neue, dass Hypnose oftmals sogar da Hilfe bringt, wo andere Therapiemethoden längst versagten.

Hypnotisieren lernen für Einsteiger

Doch zurück zum Thema: Hypnose erlernen, hypnotisieren lernen. Die erste Frage, die sich hier viele Interessenten stellen ist die des geeigneten Mediums oder Anbieters. Doch auch hier schon ist es wichtig, mir genau zu überlegen, was ich mit der Hypnose erreichen will. Wenn ich mich nur ein wenig über Hypnose informieren will, dann reicht vermutlich ein gutes Buch oder ein Videokurs. Wenn ich beabsichtige, Hypnose selbst zu erleben und vor allem auch anzuwenden, dann ist es dementsprechend wichtig, einen guten Seminaranbieter zu finden. Die tatsächliche Anwendung lernt man nicht aus dem Internet oder aus Büchern.

Jetzt heißt es also, einen Anbieter von Hypnose Ausbildungen zu finden, der Experte auf seinem Gebiet ist und das Wissen sowie die Ressourcen, die ich erstrebe, bestmöglich vermitteln kann. Doch auch hier gilt es, die Branche zu beachten: Was bringt es, ein Blitzhypnoseseminar eines Bühnenhypnotiseurs zu besuchen, wenn man eigentlich Interesse an Hypnosetherapie hat? Und was ist der primäre Nutzen davon, Blockadenlösungen und Regressionen durchführen zu können, wenn man von Straßenhypnose fasziniert ist? Versteht nicht falsch: ausgelernt hat niemand so schnell und den eigenen Horizont zu erweitern, ist gewiss nicht falsch. Doch wenn ich noch ganz am Anfang stehe, sollte ich erst einmal für mich festlegen, was im Moment Priorität Nr. 1 ist.

Das also raten wir demjenigen, der sich tatsächlich für eine Hypnoseausbildung interessiert:

1)      Lege für Dich fest, auf welchen Anwendungsgebieten dein momentaner Fokus liegt.
2)      Frage im Bekanntenkreis nach, ob jemand eine gute Hypnoseausbildung empfehlen kann.
3)      Suche im Internet nach Hypnoseanbietern (in deiner Nähe) und studiere die Inhalte der Seiten genau. Sind die behandelten Themengebiete gut abgesteckt und erklärt? Nicht immer sind die größten Anbieter auch die besten. Wenn Du Dir unsicher bist, kontaktiere die Anbieter per eMail oder Telefon und höre auf Dein Bauchgefühl. Vielleicht erfährst Du auch etwas über die angewandten Methoden? Wenn Du Hypnose für die Praxisanwendung erlernen willst, sollte auch in der Hypnoseausbildung die praktische Übung und freie Anwendung im Vordergrund stehen.
4)      Achte gerade in Anfängerseminaren auf nicht zu allzu große Gruppen und kompetente Trainer.
5)      Wie sieht es aus mit Vor- und Nachbetreuung? Gibt es Hypnose Fortbildungsangebote und angeschlossene Kurse?
6)      Deine Ressourcen: Wie viel Zeit und Geld willst Du in Deine Hypnoseausbildung investieren, wenn Du hypnotisieren lernen willst?

Mit diesem Artikel hoffe ich, den Hypnose-Dschungel an manchen Stellen etwas gelichtet zu haben. Weitere Artikel, beispielsweise Buchempfehlungen oder Videokurse, werden folgen.

Dir, verehrte Leserin oder verehrter Leser wünsche ich noch einen schönen Tag,

alles Liebe,

Helena Fierlbeck

Du möchtest also tatsächlich hypnotisieren lernen?

Informiere dich hier über unsere Hypnose-Ausbildung!
[vc_btn title=”Unsere Hypnose Angebote für Dich” style=”outline” color=”peacoc” align=”center” i_icon_fontawesome=”fa fa-sign-out” add_icon=”true” link=”url:https%3A%2F%2Fhypnose-lernen-deutschland.de%2Fhypnose-ausbildung|||”]
Vorheriger Beitrag
Selbstheilung – Schmerzen reduzieren
Nächster Beitrag
Die Kraft der Gedanken

Ähnliche Beiträge

No results found

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Helena
Sears Prom Dresses
19. Februar 2014 4:17

Touche. Great arguments. Keep up the good spirit.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: