logo hypnoseinstitut deutschland

Hypnose Ausbildung: Dave Elman Induktion

In unserer Hypnose Ausbildung lehren wir im Grundkurs vor allem die Dave Elman Induktion und verwenden darauf 60-70 Prozent des ersten Moduls. Doch was macht die Dave Elman Induktion so besonders und warum eignet sie sich so gut dafür, Hypnose zu lernen?

Dave Elman kam bereits im Kindes-und Jugendalter mit Hypnose in Berührung, einerseits über seinen Vater, der ihn zu Showhypnoseveranstaltungen mitnahm, und andererseits über Ärzte und Therapeuten. Er fragte sich, weshalb Showhypnotiseuren gelang, was Ärzten und Therapeuten Probleme zu bereiten schien. Nämlich Klienten innerhalb kurzer Zeit in einen tiefen, hypnotischen (somnambulen) Trancezustand zu führen.

Zu damaliger Zeit ging man noch verstärkt davon aus, dass Veränderungen jeglicher Art diesen tiefen Trancezustand benötigten.

Hypnose lernen mit der Dave Elman Induktion

Deshalb entwickelte Dave Elman über die Jahre seine ganz eigene Tranceinduktion. Diese gab er ausschließlich an Ärzte und Psychotherapeuten weiter,um ihre Verwirklichung im therapeutisch/medizinischen Bereich zu sichern. Die Dave Elman Induktion enthält zahlreiche “Tests”, die als Rückmeldungen an den Hypnotiseur gesehen werden können und auch den Klienten von seiner “Hypnotisierbarkeit” überzeugen.

Das macht diese Hypnoseeinleitung vor allem für Hypnose Ausbildungen interessant – der Hypnose Neuling erhält ein direktes Feedback über die Trancetiefe-/bereitschaft seines Klienten oder Patienten.

Hypnose Ausbildung Schritt 1: Augenfixation

Nach ein paar einleitenden Worten kann die Dave Elman Induktion mittels Augenfixation eingeleitet werden. Dazu wird der Klient gebeten, sich auf einen bestimmten Punkt (Decke, Finger, Kugelschreiber etc) zu fokussieren. Das wäre für die Augen sehr anstrengend, es wäre nachher aber umso angenehmer, diese schließen zu können.

Mit bestimmten “Tricks” kann die Fixationsphase zusätzlich effektiv abgekürzt werden. Wie das geht, erfahrt ihr in unserer Hypnose Grundausbildung.

Hypnose Ausbildung Schritt 2: Testen der Entspannung der Augenlider

Wer möchte (v.a. bei an der Hypnotisierbarkeit zweifelnden Klienten) kann dann bei geschlossenen Augen die Entspannung der Augenlider “testen”. Dabei wird die Suggestion gegeben, die Augen nicht mehr öffnen zu können, Oberlider kleben auf Unterlidern. Je mehr man versuche, die Augen zu öffnen, desto geschlossener blieben sie.

Hypnose Ausbildung Schritt 3: Fraktionierung

Während der Fraktionierung wird der Klient gebeten, die Augen auf ein bestimmtes Zeichen hin zu öffnen und dann beim darauf folgenden Schließen der Lider doppelt/dreifach/… so tief in die hypnotische Trance zu fallen. Die Fraktionierung wird deshalb als zusätzliche Vertiefungsmethode eingesetzt und kann deshalb auch öfter angewandt werden. Rein theoretisch wäre eine Induktion nur aus Fraktionierungen ebenfalls denkbar.

Der Effekt ähnelt dem Drücken der “Schlummer-Taste” am Wecker, oftmals ist man nach mehrmaligen Schlummern müder als zu Beginn.

Hypnose Ausbildung Schritt 4: Testen der körperlichen Entspannung

Nach dem Suggerieren von körperlicher Entspannung, Schwere und Trägheit (ähnlich den Prinzipien des Autogenen Trainings) kann die körperliche Entspannung getestet werden. Hierzu werden einer oder beide Arme des Klienten nach Ankündigung leicht angehoben und danach wieder fallen gelassen, wobei das Fallen lassen mit vertiefenden Suggestionen verbunden wird.

Der Klient wird vorher dazu aufgefordert, nicht mitzuhelfen sondern den Arm schwer und träge werden zu lassen. Je nachdem wie schwer der Arm sich beim Hochheben anfühlt, ist die Muskelentspannung bereits fortgeschritten.

Hypnose Ausbildung Schritt 5: Testen der geistigen Entspannung

Neben der körperlichen Entspannung kann auch die geistige Entspannung mittels der Dave Elman Induktion suggeriert werden. Dazu wird der Klient gebeten, von 100 an rückwärts zu zählen, wobei das Zählen kein normales Zählen wäre und die Zahlen mit der Zeit verschwinden würden.

Mit jeder Zahl werden vertiefende Suggestionen gegeben. Auch hier kann man den Entspannungsgrad anhand der Tonalität des Klienten schätzen, das Verschwinden der Zahlen ist die Induktion der geistigen Entspannung.

Extra-Tipp: Viele Menschen verbinden das Wort “testen” mit Prüfungssituationen aus der Schulzeit. Und obwohl die einzelnen Schritte tatsächlich “Tests” und Rückmeldungen für den Hypnose-Coach sind, ist die Assoziation mit dem Wort “Test” oftmals negativ.

Deshalb besser andere Bezeichnungen finden (z.B. vertiefen, ansehen etc.), denn bei dieser Form des Tests kann der Klient nichts falsch machen!

Vorheriger Beitrag
Beste Weihnachtsgrüße 2017
Nächster Beitrag
Hypnose lernen online – geht das?

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
%d Bloggern gefällt das: