logo hypnoseinstitut deutschland

Bezüglich der Geruchs-Anker gibt es zum Beispiel auch Duftöle, welche man kurz vor der Sitzung entzünden oder versprühen kann. Hier sollte natürlich auch darauf geachtet werden, dass man ein Duftöl benutzt, welches für Entspannung und Harmonie dient.

  • Lavendel sorgt für Ausgeglichenheit, jedoch wirkt es auch belebend

  • Melisse eignet sich gut gegen Stress, Depressionen usw. und wirkt harmonisierend

  • Rose erhellt das Gemüt und hilft gegen Depressionen, Verspannungen usw.

  • Bergamotte löst Ängste und Krämpfe. Es hilft bei Erschöpfungszuständen

  • Zedernholz wirkt beruhigend und kräftig die Entspannung

Diese Düfte sind natürlich nur grobe Beispiele. Wichtig hierbei ist, die Düfte nicht immer wahllos zu tauschen. Denn der Duft wirkt wie ein Anker für den Klienten. Wenn du einen Klienten hast, welcher zwei bis drei Sitzungen bei dir gebucht hat, dann solltest du dafür sorgen, dass dieser Klient immer den gleichen Duft in Deinem Raum wahrnimmt.

Zudem kannst Du Deinem Klienten dieses Duftöl auch als ein kleines Geschenk mitgeben und natürlich dies mit der Suggestion unterstreichen, dass immer, wenn er dieses Duftöl zu Hause anmacht, sich die Hypnose im Unterbewusstsein reaktiviert und er (beispielsweise) entspannt und ausgeglichen wird.

« Zurück zur Index-Seite
Menü