• 0 items - 0.00
  • Home
  • /BLOG
  • /Hypnotische Regression – die Reise zum Ursprung
Hypnotische Regression – die Reise zum Ursprung

Hypnotische Regression

Die Reise zurück zum Ursprung

Die analytische Hypnose (aus dem altgriechischen ἀνάλυσις, „Auflösung“) dient dazu, tiefliegende Ursachen von Verhalten aufzudecken. Oftmals werden Probleme tiefgreifender gelöst, als mit “normalen” Hypnosetechniken, doch nicht jedes “Problem” bedarf analytischer Hypnose. Der analytisch arbeitende Hypnotiseur verzichtet hierbei fast vollständig auf reguläre Suggestionen, sondern deckt mithilfe von gezielten Fragestellungen und Instrumenten tiefsitzende Auslöser auf. Gerade im Hinblick auf Vergangenheitstraumata stellt die Hypno-Analyse somit ein exzellentes Werkzeug dar, da mit ihrer Hilfe nicht nur Symptome, sondern tatsächliche Ursachen aufgelöst werden können. Allerdings ergibt sich dadurch wie von selbst, dass tatsächliche Ursachen vorhanden sein müssen. Was bringt die Suche nach einer möglichen Ursache, wenn kein Auslöser existiert?

Anstatt nur mit Traumata oder Problemen zu arbeiten, bietet sich die Hypno-Analyse gerade anfangs auch dazu an, gezielt Ressourcen oder positive Zustände zu analysieren und näher zu beschreiben. So kann der Klient in Hypnose an einen schönen Ort seiner Wahl geführt werden. Der Hypnotiseur darf keine Details vorgeben, sondern sollte dem Klienten seinen vollen Interpretations- und Assoziationsspielraum lassen.

Der Hypnotiseur kann dann mit offenen Fragen wie

    • Wenn du diesen Ort mit einem Gefühl beschreiben würdest: Welches Gefühl wäre das? Wie fühlt sich dieses Gefühl genau an bzw. wie macht es sich bemerkbar?
    • Was ist das erste Wort, die erste Assoziation, die du mit diesem Ort in Verbindung bringst?
    • Wie sieht der Ort aus, wenn man ihn aus der Nähe oder mit größerer Distanz betrachtet?
    • Wenn du diesem schönen Ort eine Farbe zuschreiben würdest, welche wäre das?
    • Sind noch andere Personen anwesend? …

die Charakteristik des Ortes und möglicherweise auch tiefer liegende Werte, Wünsche und Anliegen des Klienten herausfiltern (falls mit ideomotorischen Fingerzeichen gearbeitet wird, müssten die Fragen als geschlossene Fragen mit „Ja“ und „Nein“-Antwortmöglichkeit präsentiert werden, was aber in diesem Falle als einzige Auswahl weniger Sinn machen würde).

Hypnotische Regression hin zur auslösenden Situation

Auch wenn die Hypno-Analyse zur Freisetzung von Ressourcen, zum Herausfiltern von Werten, Wünschen oder Visionen eingesetzt werden kann, wird analytische Hypnose vor allem mit hypnotischer Regression zurück zur auslösenden Ursache (engl. Regression to cause – R2C) verbunden. Mithilfe spezieller Techniken (z.B. Affektbrücke) wird das Unterbewusstsein des Klienten in die Vergangenheit zurückgeführt.

Problematische Verhaltensweisen gründen zumeist auf (schlechten) Gefühlen – sei dies die Angst vor einer Spinne, die Frustration über ein zu geringes Selbstwertgefühl oder ein innerer Zwang, ein bestimmtes Verhalten auszuführen. Diese (schlechten) Gefühle treten normalerweise nicht einfach so zum ersten Mal auf, sondern haben auslösende Situation in der Vergangenheit. Irgendwann tritt jedes Gefühl, egal ob positiv oder negativ, zum ersten Mal auf. Sehr oft liegt diese auslösende Situation in der Kindheit (< 7-10 Jahre), teilweise sogar im Säuglings- oder Kleinkindsalter. Diese auslösende Situation muss entgegen der häufigen Meinung nicht unbedingt negativ sein. Oftmals haben wir in unserer Kindheit auch einfach Dinge falsch verstanden oder aufgefasst, oder Dinge auf uns bezogen, die gar nicht auf uns abgezielt waren.

Über Emotionen und Gefühle kann ich als Hypnotiseur nun eine Brücke in die Vergangenheit bauen: die Emotion, die ein Klient in der heutigen Zeit erlebt ist verbunden mit dem Zeitpunkt, als dieser die Emotion zum ersten Mal erlebte (Zeitpunkt der auslösenden Situation). Da es während der Regression u.U. zu großen Emotionen kommen kann, empfehlen wir zum Erlernen der Techniken eher Praxis-Ausbildungen als Bücher, DVDs oder Internet-Artikel. So  stellt auch in unserer Hypnose-Master-Ausbildung für Fortgeschrittene die Hypno-Analyse und die hypnotische Regression einen großen Bestandteil dar. Gerade für den therapeutisch arbeitenden Hypnotiseur ist Werkzeug “Hypnotische Regression” ein großer Gewinn.

Gerne informieren oder beraten wir Dich weiter, wenn du Fragen zu unserer Ausbildung oder zum Thema Hypno-Analyse bzw. Regressionsarbeit hast (schreibe einfach eine eMail an info@hypnoseinstitut-deutschland.de)

Liebe Grüße, Helena

5 thoughts on “Hypnotische Regression – die Reise zum Ursprung

  1. […] Misserfolgserlebnisse, ein geringes Selbstvertrauen oder eine zu geringe Motivation. Mithilfe der hypnotischen Regression können gezielt spezielle Auslöse-Ereignisse aufgespürt und positiv umgedeutet werden. Und ohne […]

  2. […] Die therapeutische Arbeit mit dem inneren Kind (z.B. Hypnosetherapie, Ego-State-Therapie oder die Transaktionsanalyse) steht in vielen tiefenpsychologischen und psychoanalytischen Therapieformen an erster Stelle.  Alte Glaubensmuster und einschränkende Glaubenssysteme sollen aufgelöst, Ängste und Phobien reduziert werden. Über die Arbeit mit dem inneren Kind können sich auch seelische Wunden der Gegenwart wieder schließen. Auch während der Hypnosetherapie wird oftmals das innere Kind herangeholt – meistens während hypnotischer Regressionsarbeit. […]

  3. Blockaden lösen durch Hypnose

    Ich danke Ihnen für diesen interessanten Artikel. Die Hypnose ist zu einer der wichtigsten Methoden geworden innere Blockaden dauerhaft zu durchbrechen. Ich denke dafür ist viel Selbstvertrauen wichtig zu dem einem die Hypnose ja auch verhilft, wenn man sich auf diese Methoden einlässt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*