• 0 items - 0.00
  • Home
  • /NLP Grundannahmen NLP Axiome Neurolinguistisches Programmieren

Grundannahmen des NLP

grundannahmen nlp neurolinguistisches programmieren hypnose

Dipl.-Psych.
Helena Fierlbeck

Im NLP gibt es einige nicht überprüfbare Grundannahmen oder Axiome, deren Wahrheit vorausgesetzt wird. NLP geht von einem positiven, hoffnungsvollen und selbstbestimmten Menschenbild aus und betont die Subjektivität unserer Erfahrungen.

  • Die Landkarte ist nicht das Territorium Jeder Mensch konstruiert sich seine eigene subjektive Wirklichkeit. Jede Stelle auf dieser Karte ist mit Erinnerungen, Erfahrungen, Glaubenssätzen und Gefühlen verbunden. “Die” objektive Landkarte kann deshalb nicht existieren.
  • Keine Landkarte ist besser oder schlechter als eine andere Da es keine objektive Landkarte gibt, kann die eine nicht besser sein als die andere. Manche Karten sind jedoch “nützlicher” als andere, weil sie mehr Wahlmöglichkeiten bieten und weniger Einschränkungen darin vorkommen.
  • Menschen treffen immer die bestmöglichste Wahl Jeder Mensch tut in jeder Situation das, was ihm am Besten erscheint. Basierend auf unseren Erfahrungen und Glaubenssätzen tun wir das Beste, zu dem wir in der jeweiligen Situation in der Lage sind. Dies gilt auch für Verhaltensweisen, die objektiv nicht nützlich oder sogar schädlich sind. Hinter jedem Verhalten verbirgt sich eine positive Absicht.
  • Geist, Körper und Umwelt bilden ein gemeinsames System Unser Gedankensystem, unser Körper und unsere Umwelt beeinflussen sich jederzeit gegenseitig und stehen miteinander in einer dynamischen Beziehung.
  • Alle Ressourcen sind bereits in uns Alle Ressourcen die wir benötigen, z.B. für eine Veränderung oder die Lösung eines Problems, befinden sich bereits in uns. Wir haben nur vielleicht noch nicht vollen Zugang zu ihnen. Im NLP geht es nun darum, diesen Zugang zu finden und die Ressourcen verfügbar zu machen.
  • Wenn Weg A nicht funktioniert, probieren wir es mit Weg B Und wenn B nicht funktioniert, wie wäre es mit C? Nicht jede Methode funktioniert bei jedem Menschen auf die gleiche Art und Weise. Und wenn etwas nicht klappt, dann probieren wir etwas anderes aus, so lange, bis es klappt oder wir unsere Ziele abändern. Flexibilität steht im NLP an erster Stelle. Daraus schließt sich auch, dass es gut ist, verschiedene Wahlmöglichkeiten zu besitzen, weil wir dann flexibler und mit größerem Freiraum reagieren können.
  • Es gibt kein Versagen, nur Feedback Es gibt keine Fehler und keine Schuld(zuweisungen), die Reaktion, die ich bekomme, ist nur Feedback. Ich kann meine Verhaltensweise so lange abändern, bis ich die Reaktionen bekomme, die ich wünsche.
  • Meine Gefühle und Emotionen reguliere ich selbst Wer ist der “Busfahrer” in Deinem Kopf? Jeder Mensch reguliert sein eigenes Erleben selbst. Emotionale Zustände können aktiv beeinflusst werden und sind grundsätzlich nicht von anderen Personen oder Gegebenheiten abhängig.